Startseite
Steckbrief
Kandidatur
Agenda
Stimmen
Top 10
Kontakt
Termine
Feuerwehren
Videoclips  
Impressum
 
 

Ein Ziel ist bald erreicht:
die Fusion der acht Eifelgemeinden der VG Treis-Karden mit der
VG Kaisersesch.

Die neue Verbandsgemeinde Kaisersesch 2014 in Zahlen:

Einwohnerzahl:  
15.522 Einwohner
Angehörige Städte und Gemeinden:
26 Kommunen
Flächenausdehnung der VG:
144 Quadratkilometer
Anteil Waldfläche:    
29 %
Anteil Landwirtschaftlich genutzte Fläche:
54 %
Zahl der Gewerbebetriebe:
1.208 Betriebe
Sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze:  
7.365 Arbeitsplätze
Zahl der Arbeitslosen in der VG (Alt-Esch):
285 (Quote: 3,9 %)

Die wichtigsten Kennzahlen der VG Kaisersesch vor Fusion

Haushaltsvolumen (Alt)Verbandsgemeinde 2014:
7,68 Mio. €

Verschuldung
Verbandsgemeinde Kaisersesch 2014:
186 € je Einwohner
Landesdurchschnitt Rheinland-Pfalz:
315 € pro Einwohner

Trotz der jüngsten Investitionen in unsere Sportstätten in Kaisersesch in Höhe von 1,1 Mio. € liegt unsere Verschuldung um rd. 40 % unter dem Landesdurchschnitt. Dieses schlägt sich sehr positiv in unserer Eigenkapitalquote nieder.

Umlagen der Ortsgemeinden  
Umlagesatz der Ortsgemeinden an die VG 2014:
37,5 %

Der Umlagesatz konnte im Jahr 2012 von vormals 39 % nunmehr schon im dritten Jahr auf 37,5 % gesenkt werden.

Grundsätze bei der Haushaltsführung
Seit 2007 haben wir in unserer Verbandsgemeinde die doppelte Buchführung für Kommunen, die sogenannte Doppik eingeführt. Seither sind wir in der Lage, unseren Betrieb verstärkt nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen zu führen und das Vermögen zu bewirtschaften.

Als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kaisersesch stelle ich mich zur Wiederwahl - was habe ich in drei Jahren Amtszeit in Kaisersesch erreicht und wo liegen meine Ziele für die nächste Amtsperiode:

1. Wirtschaftlicher Status und Organisation der Verbandsgemeinde

Erreichtes:

Wirtschaftlich solide aufgestellte Verbandsgemeinde. Die Verschuldung liegt um rd. 40 % unter dem Landesdurchschnitt bei überdurchschnittlich hohen Verwaltungsanforderungen im Verhältnis der Gemeinde-Einwohnerzahl
Abbau kostenträchtiger und überflüssiger Strukturen durch Integration der Wirtschaftsförderung (WFG) in den Verwaltungsbetrieb
• 
Verhinderung eines kostenträchtigen Verwaltungsneubaus bei gleichzeitiger Lösung des zusätzlichen Raumbedarfs nach Fusion
Erfolgreiche Integration der neuen Mitarbeiter in die Verwaltung durch die Fusion
• 
Errichtung eines wirtschaftlichen Forstbetriebshofes für die gemeindlichen Waldarbeiter und die Auszubildenden im Forstbetrieb am TGZ

Die Ausbildung ist ein wichtiger Bestandteil der Personalentwicklung. Auszubildender Fabian Gorges und Facharbeiter Werner Gräfen arbeiten gerne im Forstbetriebshof.

Ziele:

Fortführung der dauerhaft soliden Haushaltsführung
• 
Fortsetzung eines effizient organisierten und professionell aufgestellten Verwaltungsbetriebes im Sinne eines Dienstleistungsbetriebes am Bürger
• 
Konsequente Einführung der internetbasierten Verwaltungsdienstleistung
(E-Government) zur
• 
Einsparung zeitaufwändiger Wege- und Wartezeiten für die Bürger bei Behördenerledigungen
• 
Qualitätsverbesserungen der einzelnen Verwaltungsvorgänge
Effizienzsteigerungen im Verwaltungsbetrieb
• 
Perspektivisch die Zusammenführung von VG-Verwaltung und TGZ zur Optimierung der laufenden Raumkosten

2.     Energiewende in der Verbandsgemeinde

Erreichtes:

• 
Gründung und Aufbau einer Energie-Gesellschaft zwischen der Verbandsgemeinde Kaisersesch und 14 Ortsgemeinden in der Rechtsform der Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR)
Das Rechtsgutachten der Sozietät Kunz, Koblenz bestätigt der Energiegesellschaft ein in allen rechtlichen und wirtschaftlichen Belangen richtiges, ordnungsgemäßes und zielgerichtetes Handeln
• 
Der Solar-Park Kaifenheim mit 1,7 Hektar Solarfläche, Produktion 1,2 kWP, das entspricht einem Jahresbedarf von rd. 300 Haushalten mit 4 Personen
• 
Entwicklung weiterer regenerativer und zukunftsfähiger Energieprojekte gemeinsam mit der Energieversorgung Mittelrhein AG
• 
In allen Phasen der Projektentwicklung stellt neben der technischen Machbarkeit, das wirtschaftliche Ergebnis jedes einzelnen Projekts das maßgebliche Kriterium für die Realisierung dar

Ziele:

Die Energie-Eigengesellschaft (AöR) als weiterhin dauerhaft wirtschaftlich und stabil arbeitende Einrichtung
Realisierung von weiteren wirtschaftlichen Energieprojekten in
    - Kleinwindanlagen
    - Speichertechnologien
    - Wärmeversorgung
  aus der Region, für die Region

3. DSL, die schnelle Datenautobahn in der Verbandsgemeinde

Erreichtes:

Impulsgeber Engagement als Bürgermeister für die Erschließung der Verbandsgemeinde Kaisersesch mit Breitband und schnellem Internet
Erfolgreiche Mitwirkung bei Gründung und Aufbau der Breitbandinfrastruktur-
gesellschaft als Gemeinschaftsunternehmen zwischen Landkreis und allen Verbandsgemeinden
Schaffung von Heimarbeitsplätzen für Mitarbeiter unserer Verwaltung

Ziele:

Einführung einer internetbasierten Verwaltungsdienstleistung für den Bürger (E-Government)

4. Schul- und Bildungslandschaft in der Verbandsgemeinde

Erreichtes:

Einrichtung einer Fachoberschule am Standort Kaisersesch mit dem Abschluss der Fachhochschulreife
Erhalt des Grundschulstandortes Laubach durch Zusammenlegung mit der Grundschule Masburg zur Schieferlandgrundschule
Betreuungsangebote an allen Grundschulstandorten bis 14 Uhr
Praktikumsplätze im Rahmen der 11. Klasse FOS in unserer Verbandsgemeindeverwaltung
Regelmäßige Treffen der Leiterinnen und Leiter der pädagogischen Einrichtungen unserer Verbandsgemeinde zur Koordinierung und Fortentwicklung der pädagogischen Ziele
Bau des Kunstrasensportplatz mit Laufbahn als zentrale Sportstätte für die Verbandsgemeinde und die Schulen

Yannik Oster ist einer der jungen Menschen die in diesemsem Frühjahr als erste die Fachoberschule in Kaisersesch absolvieren. Er war ein Jahr Praktikant in der Verbands-gemeindeverwaltung und freut sich im Sommer auf seine Ausbildung als Verwaltungs-fachangestellter.

Ziele:

• 
Verstärkter Ausbau einer guten Nachmittagsbetreuung unserer Kinder an unseren pädagogischen Einrichtungen
• 
Verstärkung der Bildung im Bereich der nachhaltigen Entwicklung und Umweltbildung (BNE)
• 
Sanierung der Schulsporthalle Kaisersesch auf der Grundlage des Beschlusses des Verbandsgemeinderates
• 
Sicherung der dauerhaft gut funktionierenden und einrichtungsübergreifenden Zusammenarbeit der Pädagogen untereinander und zusammen mit der VG-Verwaltung

5. Tourismus in der Verbandsgemeinde

Erreichtes:

• 
Entwicklung der Tourismusmarke ?Schieferland" als Gemeinschaftsprojekt zwischen Verbandsgemeinde und allen Gastronomen
• 
Aufwertung unseres Tourismus-Büros
• 
Schaffung touristischer Produkte wie die Erlebniswanderung
"Himmel & Erd", Ideengeber für die "Touristische Landkarte Schieferland"
• 
Enge Vernetzung der Marke ?Schieferland" mit den Touristikern
der Eifelkommunen Maifeld, Mayen und Vordereifel
• 
Burg Pyrmont, die Hochzeitsburg der Verbandsgemeinde Kaisersesch

Ziele:

Systematische Aufbau und Ausbau der Tourismusmarke ?Schieferland" bei gleichzeitigem Ausbau der Gesamtvernetzung des Tourismuskonzeptes mit Eifel und Mosel
Aufwertung der Wanderwege in unseren schönen Tälern Pommerbach, Endert, Brohlbach, Elz und Steilbach durch verbesserte Beschilderung und Integration der Gastronomie an die Wege
Ausweisung eines Reitwegenetzes das schon konzipiert und vorbereitet ist

6.
Wirtschaftsförderung und Standortverbesserung in der
Verbandsgemeinde

Erreichtes:

• 
Optimierung der bei der Verbandsgemeinde angesiedelten Wirtschafts- förderungseinrichtung durch Integration der Einrichtung in den Verwal- tungsbetrieb
• 
Erfolgreiche Unternehmensansiedlungen in der Verbandsgemeinde Kaisersesch, z. B. im Gewerbegebiet Masburg gemeinsam mit der Ortsgemeinde
• 
Einführung eines landesweit einmaligen Leerstandsmanagements mit Leerstandsmanager. Schaffung eines Anreizsystems zur Beseitigung von Haus- und Wohnungsleerstand

Ziele:

Eine verwaltungsnah organisierte Wirtschaftsförderung "nah am Unter- nehmer!"
Unterstützungsleistungen bei Betriebsübergängen und Nachfolgeregelungen
Stärkung bei der Kommunikation des Standortmarketings
Dorfinnenentwicklung städtebaulich vorantreiben

7.
Medizinische Versorgung und Betreuungsangebote in der
Verbandsgemeinde

Erreichtes:

Klare Positionierung der Verbandsgemeinde Kaisersesch gemeinsam mit den Ortsgemeinden bei der Umorganisation des ärztlichen Bereitschaftsdienstes

Ziele:

Unterstützung bei der medizinischen Versorgung in der Verbandsgemeinde durch Implementierung von Ärztehäusern, Gemeinschaftspraxen und Praxis- gemeinschaften
Start des Modellprojektes "die Kümmerer" im Jahr 2015 zum verstärkten Aufbau von Lebenshilfen vor Ort

8. Feuerwehren in der Verbandsgemeinde

Erreichtes:

Als Feuerwehrmann lege ich wert auf eine gute Ausrüstung unserer Feuerwehren
Zieldefinitionen gemeinsam mit den Wehrführern und Jugendwarten
in Workshops
Die VG trägt selbst mit ihren Mitarbeitern zur Tagesbereitschaft
der Stützpunktwehr Kaisersesch bei und stellt Mitarbeiter dafür ab

Ziele:

• 
Intensivierung der Jugendarbeit in der freiwilligen Feuerwehr
• 
Verbesserung der Verankerung der Werteeinstellung in der Gesellschaft: Löschen, Retten, Bergen und Helfen der Feuerwehren stellt ein hohes Gut
für uns alle dar
• 
Schaffung von Alarmierungsverbänden um die Tagesbereitschaft zu verbessern